Theosophie über Unglaube, Enge und Weite

Johannes Weth schafft es wie kaum ein Anderer, die Splitter im Auge des Anderen zu übersehen und sich dabei seiner Balken bewusst zu sein. In dieser Folge theosophiert er über den Unglauben, über Enge und Weite und über billige menschliche Religionsmathemathik. 

Über Jojo

Host der Balkenplantage
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.